Franchise ohne Eigenkapital gründen?

Franchise ohne Eigenkapital gründen klingt erst einmal verlockend, doch ist es auch wirklich möglich und macht es Sinn? Möglich ist in der heutigen Zeit sicherlich vieles, auch die Gründung im Franchise ohne Eigenkapital, doch wie sinnvoll es ist, möchten wir mit diesem Artikel mal etwas genauer beleuchten.

Für viele Menschen ist die Selbstständigkeit nach wie vor ein großer Traum, den sie sich irgendwann im Leben einmal erfüllen möchten. Doch leider scheitert dieser Traum schon häufig bei der Frage nach der Finanzierung der Geschäftsidee. Nicht selten sind nur unzureichende oder gar keine finanziellen Mittel verfügbar. Da käme eine Gründung im Franchise doch genau richtig, oder?

Kann eine Existenzgründung im Franchise ohne Eigenkapital wirklich funktionieren?

Wir können zum Mond fliegen, kabellos telefonieren und im Internet surfen, da sollte eine Existenzgründung ohne Eigenkapital doch auch möglich sein!?! – Grundsätzlich ist das natürlich auch möglich, doch dazu bedarf es einigen Faktoren. Sie benötigen einen Fremdkapitalgeber, der nahezu auf jegliche Sicherheiten verzichtet. Denn wer ohne Eigenkapital den Schritt in die Selbstständigkeit wagen möchte, hat in aller Regel auch keine Sicherheiten zur Verfügung. Somit fallen Banken eigentlich als Fremdkapitalgeber so gut wie ausnahmslos weg. Bleiben private Investoren oder ein Franchisegeber, der sowohl von seinem Konzept, als auch von Ihnen als potentiellem Franchisepartner derart überzeugt ist, dass er Ihnen alle notwendigen Mittel zur Verfügung stellt. Das verlangt sehr viel Vertrauen sowie einen guten Leumund. Vorstrafen dürfen dabei genauso wenig im polizeilichen Führungszeugnis auftauchen, wie negative Einträge in der Schufa. Gleichzeitig ist es ratsam, eine tadellose Kontoführung bei der Hausbank zu haben, sowie eine Hausbank, die dies gleichzeitig bestätigt. Einen festen Wohnsitz sollten Sie schon über mehrere Jahre hinweg hier in Deutschland haben und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Wenn alle diese Voraussetzungen erfüllt sind, findet sich vielleicht ein Franchisegeber, der Ihnen eine Gründung im Franchise ohne Eigenkapital ermöglicht.

Ist eine Gründung im Franchise ohne Eigenkapital zu empfehlen?

Der Weg ist die Selbstständigkeit ist nicht selten mit irgendwelchen Hürden und unvorhergesehenen Kosten verbunden, die während der Planung weder abzusehen waren, noch einkalkuliert wurden. Jedes neue Unternehmen benötigt eine gewisse Anlaufzeit, bis der Gründer davon leben oder sogar seine Familie ernähren kann. Es müssten also ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden, damit der Existenzgründer diesen Schritt gehen kann. Da kein Mensch genau sagen kann, wie lange es andauern wird, bis sich die Existenz so gefestigt hat, dass jemand davon leben kann, ist dieser Schritt mit extremer Vorsicht zu genießen. Beschäftigt man sich mit dieser Idee, sollte man sich immer mal selbst die Frage stellen, was passiert wenn es während der ersten drei Jahre einen Einbruch der Zahlen gibt. – Ist bis dahin genügend erwirtschaftet worden um Verbindlichkeiten zu tilgen und gleichzeitig auftretende Löcher zu stopfen? In jedem Fall ist Franchise ohne Eigenkapital eine gewagte Sache, außer sie läuft ausschließlich im Nebenerwerb.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>